Werther (guf). Die Chance auf den Landesliga-Verbleib wird immer kleiner: TV Werthers Handballer gehen nach der 26:32 (12:15) Niederlage beim Rangfünften TuS Spenge II mit neun Punkten Rückstand auf den definitiv rettenden elften Platz in die letzten fünf Saisonspiele. Nur in den ersten 20 Minuten überzeugte der TVW, spielte (oft über den Kreis) etliche Tore gut heraus und führte mehrfach. Aber schon nach einem Zwei Tore-Rückstand agierte der Angriff zu hektisch. Über Gegenstöße nach Fehlern kam Spenge zur Pausenführung. Bußmeyer: »In den ersten Minuten der zweiten Hälfte haben wir viel zu wenig Gegenwehr gezeigt: ungenaue Pässe, Torwürfe aus unmöglichen Positionen. Dabei war es gegen diesen Gegner überhaupt nicht hoffnungslos.« Bis auf acht Tore wuchs der Rückstand an. Zumal der Ex Spenger Max Kühn einen rabenschwarzen Tag hatte und vier Siebenmeter vergeben wurden.

TV Werther: Gosewinkel (bis 40.), Haseloff (ab 40.); J. Kühn (1/1), Gößling (8), Kernebeck (2), Ju. Rose (8), Sommer (2), Kruse (3), Gester (2), Elwani, M. Kühn.